ClemensCreutzer 2018

 

 

Liebe Horrheimer Gemeindemitglieder!

Das ganze Jahr über erreichen uns Einzelspenden aus der Gemeinde. Und natürlich bekommen wir regelmäßig die Kirchensteuerzuweisungen, um unsre alltägliche Arbeit als Kirchengemeinde vor Ort leisten zu können. Danke dafür! Heute bitten wir Sie noch einmal besonders um Unterstützung für unsere Kirchengemeinde.

Denn vieles von dem, was unsere Gemeinde in ihrer Vielfalt so einzigartig macht, das wird erst durch Ihre Spende möglich! Wir haben in Horrheim mehrere schöne und besondere Gebäude, für die wir Verantwortung tragen.

Wir haben eine vielfältige Gemeinde- arbeit. Und wir haben nicht zuletzt immer wieder besondere Veranstaltungen und Aktionen, die über unseren üblichen Finanzrahmen hinausgehen.

Danke, dass auch Sie uns auf vielfältige Weise bereits unterstützt haben und danke, wenn Sie das auch weiterhin tun. Es ist schön, gemeinsam Gemeinde sein zu dürfen.

Gottes Segen wünsche ich Ihnen und grüße herzlich, 

Ihr Pfarrer Christoph Pascher

DANKE - DANKE - DANKE - DANKE - DANKE -

Wir haben Grund „Dankeschön“ zu sagen!

Das Ergebnis des Clemenscreutzer 2018 ist wieder sensationell. Mit dem freiwilligen Gemeindebeitrag wurden insgesamt 6260 Euro gesammelt. Jedem sind wir dankbar, für jede Unterstützung und ist sie noch so klein. Denn auch viele kleine Beträge, ergeben einen großen.

Die Ergebnisse der letztjährigen Projekte sehen folgendermaßen aus:

Projekt 1 – Renovierungsarbeiten im Pfarrhaus:

Hierfür erhielt die Kirchengemeinde 1822,50 Euro.

Es ist eine Unterstützung zur Erhaltung des Pfarrhauses, wofür auch die Kirchengemeinde Verantwortung hat.

Projekt 2 – Jugendarbeit (Ferienprogramm und Kinderbibeltage)

Für diese Arbeit kamen 1130 Euro zusammen.

Wer bei den Aktionen der Jugendarbeit vorbeikommt und mitbekommt, was für Begeisterung die Kinder mitnehmen, weiß dass hier jeder Creutzer richtig angelegt ist

Projekt 3 – Wo am nötigsten

Mit 3307,50 Euro wurde der Kirchengemeinde ein größerer finanzielle Spielraum gegeben. Neue Ideen in der Gemeinde können mit diesem finanziellen Polster einfach umgesetzt werden. Und wenn eine Reparatur anfällt, ist das Loch im Haushaltsplan auch nicht so groß.

 

Auch an Brot für die Welt konnte der Betrag von 1959 Euro weitergeleitet werden. Es war die 60. Aktion unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“. Spezielle Ernährungs- und Agraprojekte auch mit nachhaltiger Wirkung werden damit gefördert. Auch hierfür sei herzlichen Dank gesagt.